Symmetrische Verschlüsselung I

Wenn Sie eine Nachricht an eine/einen Ihrer Kommilitoninnen/Kommilitonen schicken wollen, die wirklich nur für sie bzw. ihn bestimmt ist, wie hätten Sie diese Nachricht kodiert?
Cäsar-Verschlüsselung
Eine Möglichkeit wäre es, jedem Buchstaben des Alphabets durch einen beliebigen anderen zu ersetzen. Man spricht auch von einer Verschlüsselung durch Substituion (Ersetzung).
Eine Spezialfall der Verschlüsselung durch Substitution ist die Cäsarverschlüsselung: Cäsar verschlüsselte geheime Nachrichten, indem Buchstaben zur Verschlüsselung stets um 3 Buchstaben nach rechts verschob (C ist der dritte Buchstabe im Alphabet!).

Bei der Verschlüsselung durch Substitution handelt es sich um ein symmetrisches Verschlüsselungsverfahren. Ein solches verwendet einen geheimen Schlüssel, um eine Nachricht zu kodieren und zu dekodieren.

Der Satz „JGY CGX MAZ!“ wurde verschlüsselt, indem jeder Buchstabe um eine bestimmte Anzahl verschoben wurde. Nutzen Sie das Applet, um den Text zu entschlüsseln!

Fügen Sie den Geheimtext in das Feld rechts ein. Wählen Sie eine Verschiebung und klicken Sie auf „ENTSCHLÜSSELN“.

Da Sie keine Indizien haben, müssen Sie wohl mal verschiedene Verschiebungen ausprobieren.

Vielleicht unbewusst haben Sie damit auch eine sehr häufige Angriffstechnik auf Passwörter angewandt, den Brute-Force Angriff. Sie haben einfach mögliche Schlüssel ausprobiert, bis Sie einen passenden gefunden haben. Allerdings haben Sie sicher auch gemerkt, so sicher war die Verschlüsselung nun auch wieder nicht (Asterix und Obelix wären da doch bestimmt drauf gekommen !?).